Schlagwörter

Archive

  • Home
  • /
  • Augen
  • /
  • Smashbox Full Exposure Palette – Review
Smashbox Full Exposure Palette Review

Smashbox Full Exposure Palette – Review

Ich habe vor kurzem bei der lieben Elena von Elenasmakeup.de die Smashbox Full Exposure Palette (und eine ganze Tasche voll mit Smashbox Lippenstiften) gewonnen. Wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt, bin ich vor Freude erst mal total ausgeflippt. Ich gewinne zwar schon hin und wieder was, aber bis jetzt war es selten so was teures!

Mein neues Schätzchen möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten und so gibt es heute das Review inklusive Swatches.

Smashbox Full Exposure Palette

Smashbox Exposure Palette Review

 Verpackung & Design

Die Smashbox Full Exposure Palette kommt in einer schwarzen Hartkarton-Verpackung daher. Die Verpackung wirkt meiner Meinung nach sehr hochwertig und liegt auch total gut in der Hand. Die Palette fühlt sich, wenn man darüber streicht, nicht ganz glatt an, sondern leicht gummiert. (Ich hoffe ihr wisst was ich meine und hält mich nicht für total doof, aber ich finde das fühlt sich viel besser und edler an, als wenn sie nur ganz glatt wäre)

Die Schrift ist Silber und reflektiert, so dass sie je nach Lichteinfall in einer anderen Farbe schimmert. Leider musste ich bereits feststellen, dass die Ecken relativ schnell zerknautschen. Das sieht nicht ganz so schön aus, lässt sich aber nicht verhindern.

Die Farben

Insgesamt enthält die Full Exposure Palette 14 Farben. In der oberen Reihe findet man ausschließlich Glitzertöne und in der unteren Reihe nur matte Farben. Die Aufteilung finde ich eigentlich ziemlich praktisch, so weiß man immer wo was ist. Beginnend auf der linken Seite finden sich die dunklen, warmen Töne. In der Mitte sind die sehr hellen Farben angesiedelt und links außen hat man den dunklen, kalten Bereich.

Alle Farben sind relativ pudrig gehalten. Bei den matten Farben ist dies gar kein Problem, doch bei den glitzernden Tönen hat man dadurch leider eine Menge Fallout und der Glitzer verteilt sich mitunter im gesamten Gesicht. Ich behelfe mir aber einfach mit meinem Essence Fixing Spray und feuchte den Pinsel vor dem Auftrag damit an und schon ist das Problem gelöst.

Smashbox Exposure Palette

Full Exposure

Full Exposure Review

Swatches der einzelnen Farben

Reihe 1 (Glitzertöne)

Smashbox Full Exposure Swatches

S1 – Warmes Haselnussbraun

Im Pfännchen sieht die Farbe wesentlich kühler aus, als sie in Tatsächlichkeit ist. Ich trage die relativ dunkle Farbe gerne solo über dem kompletten Lid. Dazu trage ich sie mit einem flachen (angefeuchteten) Pinsel auf und verblende sie dann mit einem meiner Zoeva Blenderpinsel. Die Farbe ist wirklich eine meiner allerliebsten und ich hab schon etliche Komplimente dafür bekommen.

S2 – Warmes Orangegold

Und weiter geht’s mit einer richtig tollen Farbe. Der Goldton hat definitiv einen warmen Unterton. Ich würde sagen, dass er schon fast etwas ins Orangene geht. Also für alle, die auf warme Töne stehen, genau das Richtige! Ich kombiniere ihn gerne mit den matten braunen Tönen aus der unteren Reihe oder mische ihn mit S3.

S3 – Champagnergold

Anders konnte ich diese Farbe einfach nicht beschreiben. Ich finde sie ähnelt von der Farbe des Glitzers her sehr stark einigen Highlightern, die ich besitze. Als Highlighterersatz würde ich sie aber nicht empfehlen, da sie dafür einen viel zu groben Glitzer enthält. Auch diese Farbe benutze ich sehr gerne, da sie elegant ist und sich super für den Alltag kombinieren lässt.

S4 – Glitzerweiß

Die vierte Farbe eignet sich perfekt zum Highlighten des Augeninnenwinkels und zum optischen Liften der Augenbrauen. Ich finde es super, dass der Ton in der Full Exposure Palette enthalten ist, da er meiner Meinung nach einfach nicht fehlen darf. Bei meinen Augenmakeups verwende ich ihn eigentlich immer. Der Unterton ist neutral, passt also sowohl zu warmen, als auch zu kalten Tönen.

S5 – Kühles Hellbraun

Das kühle Hellbraun ist der erste Ton der kalten Farben. Ich trage es gerne solo über das komplette Lid verblendet, da es sehr natürlich und dezent wirkt.

S6 – Blaustichiges Hellgrau

Die zweitdunkelste Glitzerfarbe ist eine meiner Liebsten. Sie hat einen sehr kühlen, fast schon bläulichen Unterton. Von der Pigmentierung her würde ich sagen, dass sie eine der intensivsten Farben unter den Glitzertönen ist. Mir gefällt die Farbe sehr gut, da ich bis jetzt noch keine solche Farbe besitze und sie in meinen Augen wirklich einzigartig ist.

S7 – Grau-Schwarz

Zu guter Letzt findet man in der ersten Reihe ganz rechts ein dunkles Grau-Schwarz. Der Glitzer ist hier wieder leicht bläulich, was der Farbe einen kühlen Unterton verleiht. Die Farbe finde ich perfekt für Abends, zum Beispiel für ein rauchiges Smokey Eye Make-Up. Dazu dann noch nudefarbene Lippen (zum Weggehen kann ich euch die Colourpop Ultra Matte Lips empfehlen) und schon ist man ready to go.

Reihe 2 (Matte Töne)

Full Exposure Palette Swatches

M1 – Kakao-Braun

Mein Favorit der unteren Reihe ist die definitiv dieses wunderschöne etwas dunklere Braun. Auch diese Farbe geht eher ins Warme und lässt sich herrlich mit allen Orangegoldtönen (zum Beispiel S2) kombinieren.

M2 – warmes Hellbraun

M2 ist für mich die perfekte Farbe für die Lidfalte. Sie gibt eine schöne Dimension und alle anderen Lidschatten lassen sich wunderbar darüber aufbauen und mit ihr verblenden. Am allerliebsten kombiniere ich M2 mit S3. Für mich ist das ein sehr edler Look, der immer geht, egal ob in die Uni oder zu einer Geburtstagsfeier.

M3 – Aprikotbraun

Mir gefällt es, dass die Smashbox Full Exposure Palette nicht nur auffällige Farben enthält, sondern auch einige, die man wunderbar für die Lidfalte verwenden kann. Hierzu gehört auch auf jeden Fall dieses Apricot mit leicht bräunlichem Stich.

M4 – Eierschalenweiß

Auch dieser Ton darf auf gar keinen Fall in einer Palette fehlen. Ich trage ihn immer (wirklich immer!) unter meinen anderen Lidschatten auf dem kompletten Lid großzügig auf. So lassen sich alle anderen darüber aufgetragenen Farben viel leichter verblenden und nichts wird fleckig.

M5 – Kühles sehr helles Grau

Die ideale Farbe um sie solo zu tragen oder um mit ihr zum Beispiel in Kombination mit S6 ein traumhaftes, kühles AMU zu zaubern. Das helle Grau gefällt mir vor allem deswegen, weil es so vielseitig ist.

M6 – Dunkelgrau

Eine der pigmentiertesten Farben ist das tolle Dunkelgrau. Auch hier lassen sich wieder tolle rauchige Looks daraus zaubern. Für alle, die es nicht so intensiv und dunkel, aber trotzdem kühl auf den Augen mögen, empfehle ich erst mal sehr vorsichtig und sparsam mit der Farbe umzugehen und dann nach Bedarf noch etwas nachzulegen.

M7 – Schwarz

Ganz ehrlich: Ich hab schon schwärzere Schwarz gesehen. Um einen dunklen Akzent im äußeren Winkel des Lids zu setzen, reicht es aber allemal. Ich betone hin und wieder gerne den unteren Wimpernkranz mit etwas schwarzem Lidschatten oder Kajal und blende diesen aus, bis er smokey ist. Wenn man sich darüber bewusst ist, dass die Farbe nicht tiefschwarz ist, funktioniert das recht gut.

Smashbox Full Exposure Palette Review

Pigmentierung

Ich kann nicht pauschal sagen, dass die Palette schlecht oder sehr gut pigmentiert ist. Von den Glitzerfarben war ich leicht enttäuscht. Meiner Meinung nach hätten sie durchaus etwas kräftiger sein können. Allerdings muss ich auch anmerken, dass ich mein Augenmakeup gerne etwas kräftiger und auffälliger mag. Für alle, die es gerne alltagstauglich haben, ist die Pigmentierung der glitzernden Töne bestimmt ausreichend.

Die matten Farben der Full Exposure Palette überzeugen mich dagegen komplett! Sie sind sehr gut pigmentiert, vor allem die dunkleren Töne, und lassen sich supereasy verblenden.

Preis

Der Preis ist mit ungefähr 49€ nicht ohne und ich hätte mir die Palette vermutlich nicht selber gekauft. Falls euch die Farben allerdings total zusagen und ihr nach einer guten Alltagspalette mit matten Tönen sucht, dann schlagt zu. Ich finde es gibt leider nur sehr wenige Paletten, die alltagstaugliche, qualitativ hochwertige, matte Töne enthalten.

Erhältlich ist die Smashbox Full Exposure Palette bei Douglas.

Alternativ kann ich euch die Carli Bybel Palette (mein Holy Grail der Paletten) und die Morphe 12 NB Palette empfehlen. Beide enthalten auch sehr schöne Alltagsfarben, allerdings enthält die Carli Bybel fast ausschließlich glitzernde Töne und die Morphe 12 NB fast nur matte Farben. Dafür sind beide aber auch um Welten günstiger als die Full Exposure Palette.

Ich hoffe, das Review zur Smashbox Full Exposure Palette hat euch gefallen und ihr schaut bald wieder vorbei! Ich freue mich selbstverständlich auch riesig über eure Kommentare, Erfahrungen und auch über Kritik.

*enthält Affiliate Links – Was ist das?

Noch mehr interessante Artikel

4 Comments

Schreibe einen Kommentar