Schlagwörter

Archive

  • Home
  • /
  • Lifestyle
  • /
  • Die besten Tipps um deine Konzentration zu steigern
Neuronade

Die besten Tipps um deine Konzentration zu steigern

Da bald die Uni wieder anfängt bzw. bei vielen schon angefangen hat und damit auch die Lernerei, dachte ich mir ich stelle euch heute mal alle Tipps vor, die ich habe um meine Konzentration zu steigern. Da ich ja nun schon etliche Jahre Lernen und Prüfungsstress (4 Jahre an der Grundschule, 7 Jahre am Gymnasium, 2,5 Jahre an der Berufsschule und seit einem halben Jahr an der Uni) hinter mir habe, kann ich behaupten, dass ich schon ein wenig Erfahrung darin habe, wenn es darum geht meine Konzentration gezielt zu steigern.

Ich habe schon etliche Sachen ausprobiert und war auch schon in diversen Seminaren zum Thema ,, Wie kann ich meine Konzentration verbessern?“. Für mich waren viele Tipps nicht umsetzbar oder haben einfach nichts gebracht, diese werde ich euch natürlich nicht vorstellen.

Konzentration zu steigern

Tipp 1: Viel Wasser trinken!

Natürlich ist es wichtig generell viel zu trinken, da unser Körper zu einem Großteil aus Wasser besteht und dieses für nahezu alle lebenswichtigen Funktionen benötigt. Ein erwachsener Mensch sollte mindestens 1,5 Liter Wasser pro Tag zu sich nehmen, jede sportliche Betätigung oder eine schweißtreibende Arbeit (sei es auch nur Staubsaugen) erhöht den Wasserbedarf. Trinken wir zu wenig können schnell Kopfschmerzen die ersten Anzeichen für Dehydration sein.

Da das Gehirn eines der Organe mit dem höchsten Wassergehalt ist, ist es unentbehrlich für eine bessere Konzentration ausreichend zu trinken. Trinkt man zu wenig, wird das Blut dicker und der Sauerstoff wird nur sehr langsam ins Gehirn transportiert. Dies führt dann natürlich dazu, dass wir weniger leistungsfähig als normal beim Lernen sind.

Damit ich das Trinken während dem Lernen nicht vergesse, habe ich immer eine große 1,5 Liter Flasche auf meinem Schreibtisch stehen. Wenn ich dann eine kleine Pause brauche um das Gelernte kurz sacken zu lassen, nutze ich die Zeit gleich um einen großen Schluck zu trinken. Ihr merkt, es ist gar nicht so schwierig die eigene Konzentration zu steigern!

Tipps für mehr Konzentration Neuronade

Tipp 2: Neuronade Think Drink*

Vor kurzem bekam ich die Möglichkeit den Think Drink von Neuronade auszuprobieren und meine Konzentration damit von innen zu steigern. Der Think Drink kommt portionsweise abgepackt als Pulver und wird einfach in Wasser oder ein beliebiges anderes Getränk eingerührt. Er enthält unter anderem Brami, Rosenwurz, Grüntee und Gingko. Der Geschmack erinnert ein klein wenig an Iso Sport Getränke oder diese Vitaminbrausetabletten, die man in Wasser auflösen kann.

Was ich besonders gut finde ist, dass die Neuronade kein Koffein enthält, wie herkömmliche Energydrinks das meistens tun. Koffein tut mir persönlich gar nicht gut und ich trinke koffeinhaltige Getränke deswegen nur sehr selten. Die Nebenwirkungen, die bei mir meistens eintreten sind Übelkeit, Schwindel, Nervosität und Schlaflosigkeit.

Mir hat der Think Drink enorm geholfen meine Konzentration zu steigern und ich fühlte mich wesentlich weniger müde und schlapp.

Erhältlich ist er zum Beispiel hier über Amazon und es gibt ihn in unterschiedlichen Verpackungsgrößen.

Tipp 3: Nüsse steigern die Konzentration

Nicht umsonst heißt es Studentenfutter. Nüsse, wie etwa Walnüsse und Mandeln, enthalten viele Vitamine und Spurenelemente, ebenso wie Mineralstoffe wie Natrium, Kalium und Calcium. Diese sind besonders wichtig um Nervenimpulse weiter zu leiten. Je besser diese Impulse weiter geleitet werden, desto effektiver können wir lernen!

Ich knabbere meistens Nussmischungen, wie die auf dem Bild. Als kleiner Snack zwischendurch ist das perfekt und es hilft auch noch die Konzentration zu steigern. Falls ihr gerne in der Früh gleich nach dem Aufstehen lernt, kann ich euch auch empfehlen einfach eine Hand voll Nüsse mit ins Müsli zu geben. Das schmeckt super und versorgt euch auch noch mit vielen Nährstoffen und Energie.

Nüsse für mehr Konzentration

Tipp 4: Düfte für mehr Konzentration

Den Tipp kenne ich eigentlich schon seit der 4. Klasse. Meine Mama hat meinem Bruder und mir früher immer einen Duftstein mit einem ganz bestimmt Duftöl auf den Schreibtisch gelegt. Auch heute benutze ich noch total gerne ganz gezielt Düfte um meine Konzentration zu steigern und hellwach und aufmerksam zu sein.

Vor allem frische Düfte wie Zitrone, Grapefruit, Limette oder Mandarine stimulieren die Gehirnleistung. Auch Basilikum, Bergamotte und Rosmarin wirken sich positiv auf die Konzentrationsfähigkeit aus. Ich verwende im Moment eine Fertigmischung von Klar Seifen*, die sich praktischerweise auch noch in einem Roll-On befindet. Ich trage sie einfach auf die Handgelenke und Schläfen auf. Selbstverständlich könnt ihr euch aber auch die Duftöle einzeln oder fertig gemischt kaufen und zum Beispiel in eine kleine Duftlampe oder auf einen Duftstein geben.

Düfte für mehr Konzentration Konzentration verbessern

Tipp 5: Das Handy wegsperren

Ihr habt richtig gelesen! Mit Weglegen ist es bei mir leider nicht getan, ich kann mich einfach nicht zusammen reißen und schau trotzdem alle 10min oder wenn es vibriert darauf. Das hält natürlich enorm auf, da ich meistens nicht nur kurz darauf schaue, sondern auch noch schnell in Instagram und dann könnte ich ja auch noch diese Email von Zalando öffnen und dann muss ich mir natürlich auch unbedingt diese ganzen tollen Sachen im Sale ansehen, es könnte mir ja schließlich und endlich was auskommen. Bis ich schaue sind dann 15min rum und ich muss mich erst Mal ein paar Minuten wieder in das einlesen, was ich zuvor gemacht habe. Alles in allem also äußerst kontraproduktiv und zeitraubend.

Meine Lösung ist es, dass Handy entweder im unteren Stockwerk liegen zu lassen, da ich es dort weder höre noch sehe und in der Regel auch zu faul bin nach unten zu gehen und nachzusehen, ob mir jemand geschrieben hat. Eine weitere Möglichkeit ist es an einen Ort zu sperren, an dem man es nicht hört, oder der Mama/dem Freund zu geben mit der Bitte es erst zu einem festgelegten Zeitpunkt wieder raus zu rücken. Ich weiß, das klingt dramatisch, aber für einen echten Handysuchti wie mich, sind das die einzigen Möglichkeiten.

Ich hoffe meine fünf Tipps konnten euch helfen eure Konzentration zu steigern. Falls ihr noch mehr gute Tipps habt, nur her damit, ich probiere gerne Neues aus!

*PR-Sample – Was ist das?

Schreibe einen Kommentar