Schlagwörter

Archive

  • Home
  • /
  • Beauty
  • /
  • Die Nivea Gesichtsreinigungsbürste im Test
Elektrische Gesichtsreinigungsbürste

Die Nivea Gesichtsreinigungsbürste im Test

Bis jetzt hab ich mich noch kaum mit dem Thema elektrische Gesichtsreinigungsbürste beschäftigt. Dies hat sich vorletzte Woche geändert, als ein Päckchen vom Nivea Botschafter Team ins Haus geflattert kam. Nun bin auch ich endlich stolze Besitzerin einer Reinigungsbürste und möchte euch meine Eindrücke und Erfahrungen mit dem guten Stück nicht vorenthalten.

Die Verpackung

Nivea neue Gesichtsreinigungsbürste

Die Nivea Gesichtsreinigungsbürste befand sich in einem sehr hochwertig wirkenden Karton, als sie bei mir angekommen ist. Enthalten waren neben der Bürste, ein Ladekabel, ein Waschgel mit 20ml Inhalt und eine Schutzkappe, die gleichzeitig als Ständer dient.

Die Aufladung

Bevor man loslegen kann muss die elektrische Reinigungsbürste erst Mal für mehrere Stunden an den Strom. Normalerweise dauert die vollständige Aufladung 8 Stunden und die Akkuladung hält dann für ca. 30 Reinigungen.

Die Schutzkappe / Aufbewahrung

Hier gibt’s gleich Mal einen fetten Minuspunkt. Welcher Mensch hat diese Kappe entworfen? Es ist nahezu unmöglich sie auf den Bürstenkopf zu schieben ohne, dass sich dieser löst oder man Borsten verbiegt. Zur Aufbewahrung sollte man die Bürste eigentlich auch auf die Schutzkappe legen, doch auch hier stellt sich das gleiche Problem. Die Kappe passt einfach nicht beziehungsweise würde es Stunden dauern, sie so anzubringen, dass sie fest sitzt und den Bürstenkopf nicht beschädigt. Meine Lösung: Ich lege die Reinigungsbürste zur Aufbewahrung einfach seitlich auf einen Waschlappen, den ich jeden zweiten Tag austausche.

Neue Gesichtsreinigungsbürste

Der Bürstenkopf

Der mitgelieferte Bürstenkopf ist speziell für sensible Haut und kann super leicht ausgetauscht werden. Dies funktioniert nach einem simplen Stecksystem und sollte bei regelmäßiger Benutzung alle drei Monate gemacht werden. Neben dem Bürstenaufsatz für sensible Haut gibt es auch noch einen für Mischhaut und normale Haut.

Das Waschgel

Mitgeliefert wurde ja eine Minitube Waschgel, allerdings kann auch jedes andere Waschgel mit der Gesichtsreinigungsbürste verwendet werden, solange es keine groben Partikel (wie ein Peeling) enthält. Der pinke Kreis auf der Bürste zeigt übrigens genau die richtige Menge an Waschgel an, die man auftragen soll.

Der Preis

Die Reinigungsbürste wird 79,99€ kosten und ist hier im Nivea Online Shop erhältlich. Sobald ich weiß, wo man sie sonst noch kaufen kann, werde ich das natürlich hier ergänzen.

Nivea Gesichtsreinigung

Die Gesichtsreinigungsbürste im Test

Die Anwendung

Die Anwendung der Nivea Gesichtsreinigungsbürste ist wirklich super easy und auch für einen Technikidioten wie mich machbar. Man drückt einfach auf den Power Knopf, fängt bei der Stirn mit kreisenden Bewegungen an und wechselt zur Nase, wenn ein Tonsignal (nach ca. 20 Sekunden) ertönt. Leider brummt das Gerät ziemlich, weswegen man sich schon sehr konzentrieren muss um das Signal wahrzunehmen. Nach der Nase folgt die Wangenpartie und zum Schluss das Kinn. Anschließend schaltet sich die Bürste von selber aus.

Vor dem Benutzen sollte man sowohl das Gesicht, als auch die Bürste anfeuchten um ein ideale Anwendung zu garantieren. Danach wäscht man sich die Reste des aufgeschäumten Waschgels mit klarem Wasser ab und reinigt die Bürste unter fließendem Wasser.

Auch die Anwendung unter der Dusche ist möglich, da die Gesichtsreinigungsbürste wasserdicht ist.

Gesichtsreinigungsbürste im Test

Das Hautgefühl

Natürlich fühlt sich die Bürste erst mal ungewohnt auf der Haut an, aber nicht unangenehm wie ich finde. Vor allem nach den ersten drei Anwendungen habe ich festgestellt, dass meine Gesichtshaut danach sehr sensibel war und bei bestimmten Pflegeprodukten sogar gebrannt hat. Dies liegt vermutlich einfach daran, dass sich die Haut erst an die gründliche Reinigung gewöhnen muss.

Nach und nach wurde es aber immer besser und das Hautgefühl nach der Reinigung ist einfach einmalig. Die Haut ist weich wie ein Babypopo und sieht rosig und prall aus. Insgesamt hat sich mein Teint total positiv verändert und wirkt viel frischer.

Nivea Gesichtsreinigungsbürste

Mein Fazit

Insgesamt finde ich die Nivea Gesichtsreinigungsbürste sehr gelungen, auch wenn es noch die eine oder andere verbesserungswürdige kleine Schwachstelle gibt. Dazu zähle ich vor allem die Schutzkappe und das zu leise Tonsignal. Falls die beiden Sachen noch behoben werden, hab ich wirklich nichts mehr zu kritisieren und dann ist auch der Preis von 80€ durchaus angemessen.

*das Produkt wurde mir kostenlos im Rahmen eines Produkttests zur Verfügung gestellt

 

 

Noch mehr interessante Artikel

2 Comments

Schreibe einen Kommentar